Hilfe und Kontakt
Schrack Seconet AG          

Eibesbrunnergasse 18
1120 Wien, Österreich
Telefon: +43 50 857
office@schrack-seconet.com

Alle Standorte anzeigen

Support für Kunden

Technischer Support
Kundendienst

Neue Ära der Neutronenforschung

European Spallation Source

Tausende Wissenschaftler werden ab 2023 im Forschungslabor ESS an den Geheimnissen der Materie forschen. Parallel zur Errichtung des modernsten Teilchenbeschleunigers der Welt realisiert Schrack Seconet ein flexibles Brandschutzkonzept, das ein sukzessives Wachstum der Systeme ermöglicht. Neueste Lösungen gewährleisten auch unter schwierigsten Umfeldbedingungen eine sichere Detektion.

„Es ist eine besondere Herausforderung, für dieses extreme Umfeld Lösungen zu finden.“

50
Länder
8
Brandmelderzentralen
41
Rauchansaugsysteme ASD
Mikael Rundberg
Projektmanager für Fire & Safety bei ESS, Errichter-Unternehmen Assemblin EL AB

Big Science
Im Süden Schwedens entsteht derzeit das weltweit modernste und größte Labor für Neutronenforschung. Seit 2014 wird das europäische Großprojekt in der Nähe der Stadt Lund errichtet, 2023 wird European Spallation Source (ESS) den Betrieb aufnehmen. Der gesamte Komplex wird vom Reißbrett weg völlig neu realisiert und besteht neben der Forschungseinrichtung mit dem linearen Protonenbeschleuniger aus mehreren Labors, Büros und weiteren Gebäuden. Die Neutronenstrahlen-Forschung in Lund wird die kleinsten Strukturen in Materialien untersuchen. ESS ist damit ein großer Schritt nach vorne – für die Erforschung von Materialien aus unserem täglichen Leben, aber auch zu Themen wie schwarzen Löchern und Antimaterie.

Modernster vorbeugender Brandschutz
Parallel zur Errichtung des Forschungsareals wird derzeit der vorbeugende Brandschutz realisiert. Für die Sicherheit der Mitarbeiter und Besucher des ESS gilt es besondere Anforderungen zu erfüllen. Integral EvoxX erwies sich hier als optimale Wahl. „Die größten Vorteile von Integral EvoxX sind die hohe Skalierbarkeit, die besonderen Kontrollmöglichkeiten und das hohe Qualitätsverständnis”, betont Mikael Rundberg. Er ist beim Errichter-Unternehmen Assemblin EL AB als Projektmanager für Fire & Safety bei ESS verantwortlich.

Die intelligenten Detektoren von Integral EvoxX überwachen ständig sämtliche Faktoren im Umfeld. Dies gewährleistet eine schnelle Reaktion auf kleinste Änderungen und ermöglicht vorbeugende Maßnahmen. In den Labor-Einrichtungen besteht ein erhöhtes Risiko für Fehlalarme. Gerade hier bewähren sich die kombinierten Rauch-Wärme-Melder der CUBUS-Reihe. Sie minimieren Fehlalarme und damit teure Evakuierungen und Unterbrechungen von Forschungsreihen.

Die größten Vorteile von Integral EvoxX sind die hohe Skalierbarkeit, die besonderen Kontrollmöglichkeiten und das hohe Qualitätsverständnis.
Mikael Rundberg - Projektmanager für Fire & Safety bei ESS, Errichter-Unternehmen Assemblin EL AB
Alle Gebäude auf dem ESS-Gelände werden von einem zentralen Ort aus gesteuert und überwacht.

Rauchansaugsysteme in radioaktivem Umfeld
Die Störquellen sind in der Forschungseinrichtung enorm, es sind höchste Energieströme zu bewältigen, es wird mit extrem kalten Gasen gearbeitet und in einigen Bereichen tritt radioaktive Strahlung auf. Gerade hier gilt es besondere Sicherheitsvorkehrungen zu erfüllen: Die Detektion erfolgt mit den Rauchansaugsystemen ASD, die mit rostfreien Edelstahlrohren ausgeführt werden. Die Auswerte-Einheit befindet sich dabei außerhalb des Risikobereichs und kann so einfach gewartet werden. In Gefahrensituationen werden die Rauchansaugsysteme automatisch heruntergefahren. Damit kann ausgeschlossen werden, dass radioaktiv belastete Luft in andere Bereiche vordringt.

Die Brandmeldesysteme werden über Integral WAN miteinander verbunden. Dieses Netzwerk kann große Bereiche über Glasfaser, RS-485 und LAN ohne externe Konverter oder Verstärker verbinden.

Rasant wachsende Forschungseinrichtung
ESS ist ein Projekt jenseits gängiger Dimensionen. Bereits jetzt hat das Areal einen Strombedarf von 265 GWh. und Mitarbeiter aus rund 50 Ländern sind am Areal schon heute beschäftigt. Parallel zum rasanten Wachstum des Areals entwickeln sich auch die Brandmeldesysteme.

„Wir wissen heute noch nicht, wann das Projekt tatsächlich abgeschlossen sein wird und welchen Umfang die Brandmeldesysteme schließlich erreichen werden. Was immer noch kommen wird, mit Integral EvoxX sind wir gut vorbereitet – unser Konzept ermöglicht eine flexible, sukzessive Erweiterung“, sagt Mats Höxter.

Es ist eine besondere Herausforderung, für dieses extreme Umfeld Lösungen zu finden. Wir arbeiten mit Weitblick, um Brandmeldesysteme zu realisieren, die ESS für die künftigen Herausforderungen bestmöglich unterstützen.
Mats Höxter - Sales Manager Schweden bei Schrack Seconet
Wir sind Spezialisten.
Für den Schutz von Menschen und Werten.
Bei uns erwarten Sie weltweite Erfahrung, langjähriges Know-how als Innovationsführer, eine der besten Brandmelderzentralen der Welt und viele weitere, ausgezeichnete Lösungen. Überzeugen Sie sich selbst.

Weitere Themen

Das könnte Sie auch interessieren

Health Care | Customer Story
Reibungslose Umstellung des BVA-Therapiezentrums
.
otvorenie nitrianske nákupné centum Galéria obchodná sie hypermarket Tesco služby zákazníci nakupujúci
Fire Alarm | Customer Story
Fernzugriff auf die Brandmeldesysteme bei Tesco
.
Fire Alarm | Customer Story
Brandschutz in der Papierfabrik Hamburger
.
Health Care | Customer Story
Aga Khan Krankenhaus setzt auf Schrack Seconet
.
Fire Alarm | Customer Story
Brandschutz mit Mobile App in Klosterneuburg
.
Security | Customer Story
Der Schlüssel zur Kunst: Effiziente Zutrittskontrolle
.
DE