Hilfe und Kontakt
Schrack Seconet AG          

Eibesbrunnergasse 18
1120 Wien, Österreich
Telefon: +43 50 857
office@schrack-seconet.com

Alle Standorte anzeigen

Support für Kunden

Technischer Support
Kundendienst

Reifenwerk Hankook

Sonderbrandmelder im Einsatz

Über das Projekt

Der südkoreanische Reifenhersteller Hankook liefert aus seinem neuen Werk südlich von Budapest unter anderem Premium-Reifen für VW und Mercedes. Die Brandmeldeanlage samt Brandmeldern für Produktionshallen, Hochlager und Mitarbeiterhotel installierte Schrack Seconet.

In der Nähe von Budapest errichtete Hankook ein großes Reifenwerk. Die Sonderbrandmelder ASD 535 sorgen in den hohen Hallen auch bei großer Staubbelastung für eine sichere Branderkennung.

1941 war Hankook der erste Reifenhersteller Koreas. Heute ist der südkoreanische Pionier das siebtgrößte Reifenunternehmen der Welt. Ab 2006 entstand bei Dunaújváros, 60 Kilometer südlich von Budapest, ein neues Reifenwerk. Die Koordination der vier Bauphasen, von denen drei bereits abgeschlossen sind, übernahm Samsung, der Brandschutz wurde in die erfahrenen Hände von Schrack Seconet gelegt. Denn Staubbelastung und Höhe der Hallen sind nur zwei Parameter, die besonders ausgereifte Technologien bei Brandmeldern und Brandmeldeanlage verlangen.

Unsere Lösung

So sind in den automatisierten Hochlagern Sonderbrandmelder ASD 535 eingesetzt, die auch bei starker Staubbelastung aus der Produktion einen Brand zuverlässig erkennen. Hinzu kommen im gesamten Werk sowie im angeschlossenen Mitarbeiterhotel je nach Anforderung mehrere tausend CUBUS-Melder, die je nach Einsatzbereich als Rauch-, Temperatur- oder kombinierter Melder projektiert wurden. Zwei Schrack Seconet-Mitarbeiter sind ganzjährig für Wartungsaufgaben vor Ort und werden dabei vom Gefahrenmanagementsystem SecoLOG zur zentralen Anzeige und Bedienung der Brandmeldeanlage unterstützt. Die Anlage ist ein SecoNET Netzwerk mit mehreren leistungsstarken Integral MX-Zentralen, die für den Schutz großer Industriegebäude optimiert sind. Für den Rauch- und Wärmeabzug im Brandfall gibt es einen unabhängigen Teilzentralenring, gesteuert von zwei MX-Zentralen.

Während der Bau- und Installationsphase war laufend ein Projektmanager von Schrack Seconet vor Ort. Der intensive Einsatz hat sich gelohnt: Schrack Seconet wird auch bei der zu erwartenden vierten Bauphase wieder dabei sein. Dank der guten Kooperation mit Samsung gibt es außerdem bereits einen Folgeauftrag für den Brandschutz eines Akkuwerks für Elektroautos in Göd.

Reifenwerk Hankook
Ungarn
Industrie

Mehr Referenzen

Ausgewählte Referenzen auf Basis Ihrer Interessen

DE