Änderungen beim „Bekannten Versender“ in der Luftfracht – Validierung mit Hilfe von Schrack Seconet

Security Area

Ab dem 29. April 2013 gelten EU-weit für das Versenden von Luftfrachten verschärfte Sicherheitsbestimmungen. Ziel der Änderung der Luftsicherheitsregeln ist es, hohe Sicherheitsstandards in der Luftfahrt zu gewährleisten, um Kriminalität und Terrorismus zu bekämpfen. Die Luftfracht eines Unternehmens gilt gemäß den Änderungen nur noch dann als „sicher“, wenn dieses den Status „behördlich anerkannter Bekannter Versender“ hat.


Validierung als "Bekannter Versender"

Ein „Bekannter Versender“ von Luftfracht oder Luftpost ist also ein Unternehmen, das zur Versendung auf eigene Rechnung Waren versendet, deren Verfahren gemeinsamen Sicherheitsvorschriften und -standards entsprechen.

Nachdem alle alten Zulassungen ab dem 29. April ihre Gültigkeit verlieren, muss jedes Unternehmen, das auch weiterhin als „Bekannter Versender“ gelten möchte, diesen Status neu erwerben. Ohne diese Zulassung müssen alle Luftfrachten am Flughafen vor der Verladung einer speziellen Sicherheitskontrolle unterzogen werden. Hierbei handelt es sich zum Beispiel um Screenings mit einem Röntgengerät oder das Öffnen der Verpackung. Das führt zu erheblichen Verzögerungen und Wartezeiten sowie höheren Kosten für die Versendung. Um die Waren per Luftfracht weiterhin schnell und sicher zu versenden, ist also eine Validierung des Versenders durch die Unabhängige Validierungsstelle Sequrity – Sicherheitstechnisches Zentrum notwendig.

Die wesentlichen Voraussetzungen für die Zulassung als behördlich zertifizierter „Bekannter Versender“ sind einerseits die Erstellung eines Sicherheitsprogramms anhand der unternehmensspezifischen luftfrachtrelevanten Prozesse sowie andererseits die Schulung der Sicherheitsbeauftragten und Mitarbeiter, die mit identifizierbarer Luftfracht in Berührung kommen.

Es ist also wichtig zu klären, wo, wie und wann Produkte Ihres Unternehmens als Luftfracht identifiziert werden können und Sie müssen durch technische und organisatorische Maßnahmen sicherstellen, dass nur überprüftes und geschultes Personal Zugang zu diesen Luftfrachtsendungen hat.


Schrack Seconet unterstützt Sie bei diesen Maßnahmen!

Mit dem Zutrittskontrollsysteme SecurACCESS von Schrack Seconet sind Sie auf der sicheren Seite! Denn mit diesem verlässlichen System ist gewährleistet, dass ausschließlich geschulte und somit berechtigte Personen tatsächlich den Bereich mit Luftfrachtsendungen betreten können.

SecurACCESS ist in der Lage, beliebige zeitliche, räumliche, technische und personenbezogene Komponenten zu verknüpfen, Sicherheitsniveaus individuell zu konfigurieren und bei Bedarf schnellstens anzupassen. Unbefugte werden sicher fern gehalten, dabei wird das System von denjenigen als wichtig und hilfreich akzeptiert, die täglich damit konfrontiert sind. Einer erfolgreichen Validierung durch die unabhängige Prüfstelle steht somit nichts im Wege.

 

Informieren Sie sich jetzt über SecurACCESS oder kontaktieren Sie uns unter +43 (1) 81157-0 bzw. schicken Sie eine E-Mail an vertrieb@schrack-seconet.com.



Weitere Infos zu dem Thema erhalten Sie auch hier:

http://www.sequrity.at/de/news/pressemitteilung-0412/

http://www.sequrity.at/de/leistungen/validierungsstelle-bekannter-versender/definition/

http://www.zoll-beratung.at/aktuelles/zoll-news/detail/datum/2013/01/10/aenderungen-beim-bekannten-versender-in-der-luftfracht.html

Um unser Service für Sie stetig zu verbessern, verwenden wir auf unserer Website Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und Datenschutz finden Sie hier.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Estimado visitante,

Estamos en proceso de mejora de nuestra página web con una versión en español.
Entretanto puede visitar la página web en inglés y descargar nuestro catálogo pinchando aquí.


La empresa, con sede central en Viena, desarrolla, diseña y fabrica sistemas de comunicación en Austria.

VISOCALL IP es un sistema de tecnología IP utilizado en hospitales y residencias de mayores de gran flexibilidad que permite la integración junto a sistemas existentes de comunicación hospitalaria. VISOCALL IP gestiona las llamadas de paciente enfermería mediante tecnología IP, así como el control de TV, Radio, Sistemas de entretenimiento y otros sistemas en una única plataforma.

La red, basada en tecnología IP, constituye una manera económica, segura y ampliable, por todas sus funciones, para el sector sanitario. VISOCALL IP está certificado por VDE 0834, que asegura la fiabilidad y disponibilidad permanente ALL IN ONE, ONE FOR ALL.