• EN
  • DE
  • HR
  • CS
  • HU
  • IT
  • PL
  • RO
  • RU
  • SK
  • SV
  • TR
DE

Neue Perspektiven für den Brandschutz

Neue Perspektiven für den Brandschutz 

 

Digitalisierung, Innovationen und ein neues Sicherheitsverständnis

Die Digitalisierung bietet spannende neue Möglichkeiten für die Verwaltung und den Schutz von Gebäuden. Um sich verändernden Ansprüchen zu genügen, dürfen und sollten Brandschutzsysteme regelmäßig hinterfragt und modernisiert werden. Doch was genau zeichnet einen zukunftsfähigen Brandschutz aus? Welche Herausforderungen ergeben sich daraus für Planer, Hersteller und Errichter? In den kommenden Wochen werden wir Ihnen hier auf unserem Blog zeigen, wie Sie mit Digitalen Applikationen Ihr Brandmeldesystem fit für die Zukunft machen.

 

 

 

Der Technologie-Fortschritt ist zu einem der wichtigsten Treiber tiefgreifender Veränderungen geworden. Von Internet of Things und Smart Devices über Sensoren bis hin zu Cloud Computing – die Interaktion zwischen Brandmeldesystem und Verbrauchern findet heute unter völlig neuen Rahmenbedingungen statt. Moderne Gebäude bietet viele Möglichkeiten, um Sicherheitsansprüchen gerecht zu werden, Prozesse zu optimieren oder zu automatisieren. Zusätzlich kann Mehrwert durch die Vernetzung und Auswertung der gesammelten Daten erzeugt werden. Denn: Sicherheitssysteme stehen nicht mehr nur autark nebeneinander, sondern werden in ein Gesamtsystem integriert und aus einer übergreifenden Benutzeroberfläche heraus gesteuert. Es gilt also, Services und Innovationen rund um die Brandmeldetechnik und damit integrierte Lösungen zu entwickeln, die das Sicherheitsniveau des Kunden ständig erhöhen können. Neue Technologien für den Brandschutz werden immer mehr zum entscheidenden Wettbewerbsfaktor.

Herausforderungen für den vorbeugenden Brandschutz

Die Digitalisierung gehört mit ihren vielfältigen Auswirkungen zu den größten Umbrüchen in unserer Gesellschaft. Welche Entwicklungen zeichnen sich für den vorbeugenden Brandschutz ab? Welche Herausforderungen ergeben sich daraus für den Brandschutz?

Vernetzung

Smart Buildings bieten vielfältige Möglichkeiten, den modernen Anforderungen an Gebäude gerecht zu werden und Synergie-Effekte zu erzeugen. Die Vernetzung von Geräten und Sensoren für den Brandschutz kann den Sicherheitsgrad im Gebäude und der Personen darin erhöhen.

Fachkräftemangel

Auch in der Brandschutzindustrie ist der Fachkräftemangel zu spüren. Personelle Ressourcen, Ausbildung und notwendige technische Kompetenzen in allen Bereichen des Produktlebenszyklus sind entscheidende Wettbewerbsfaktoren.

Nachhaltigkeit

Viele moderne Bauprojekte sind von Nachhaltigkeitsaspekten geprägt und werden immer klimafreundlicher geplant. Neue Bauprodukte, Materialien, Fassadenbegrünungen und alternative Bauweisen stellen Brandschutzbeauftragte vor bisher unbekannte Problemstellungen.

Flexibilität und Umnutzungen

Wenn eine Turnhalle abends zum Veranstaltungsraum wird, welche Gebäudeordnung greift dann? Wenn in Mehrfamilienhäusern im Homeoffice gearbeitet wird, wird es tagsüber zum Bürogebäude?

Die Brücke zwischen digital und analog schlagen

Vorbeugender Brandschutz ist per se analog. Um Ihr Brandmeldesystem fit für die Zukunft zu machen, muss eine Brücke zwischen der Brandmeldeanlage und den digitalen Services für die Fernüberwachung geschlagen werden. Eine entsprechende Web-Applikation schafft die Basis für weltweiten Zugriff auf Brandmelderzentralen. Das geschieht mit einem Router zur Anbindung an die Zentrale. Für den Zugriff auf die Brandmelderzentrale ist die Installation einer eigenen Software erforderlich. Mit einem zertifizierten Routing Device wird die Zentrale dann über VPN an das Rechenzentrum angebunden. Die Https-Verschlüsselung für Verbindungen über PC und mobile Endgeräte wie Laptop, Tablet und Smartphone garantieren ein zusätzliches Sicherheitsniveau. Ein VPN-Tunnel verschlüsselt dabei den gesamten Datenverkehr des Nutzers.

Cybersecurity durch mehrstufiges Sicherheitskonzept

Mittels integriertem Webinterface können so personalisierte Anpassungen zur späteren Nutzung der digitalen Services vorgenommen werden. Um einen höchstmöglichen Datenschutz zu garantieren, müssen alle übertragenen Informationen in einem gesicherten Rechenzentrum gespeichert werden. In einer weiteren Sicherheitsstufe wird jeder Zugriff auf die Anlagen und alle Ereignisse protokolliert, sodass sämtliche Vorgänge transparent und dokumentiert bleiben. Zudem stellen mehrstufige Identifizierungsschritte sicher, dass nur autorisierte Personen einen Zugang haben.

 

Die eigene Anlage online bringen

Die Services für die Fernüberwachung von Schrack Seconet werden modular angeboten und basieren auf einer sicheren Internetverbindung zwischen dem Integral Remote Portfolio und den Brandmeldesystemen. Jeder Zugriff auf die Anlagen und alle Ereignisse werden protokolliert. Sämtliche Vorgänge sind somit transparent und dokumentiert und erfüllen sämtliche Anforderungen bezüglich Cybersecurity. Eine intuitive Berechtigungs-Verwaltung sowie mehrstufige Identifizierungsschritte stellen sicher, dass nur autorisierte Personen Zugang haben. Die Https-Verschlüsselung und VPN-Tunnel garantieren dabei höchste Sicherheitsstandards und überzeugende Vorteile:

  • Zentrale Überwachung mehrerer Anlagen
  • Einfache, eigenständige Verwaltung und Pflege der Daten
  • Verlässliche Dokumentation aller Ereignisse
  • So behalten Sie alles selbst in eigener Hand
Ganzheitliche Lösungen entlang des gesamten Produktlebenszyklus

Eine Fernüberwachung und die ständige Verfügbarkeit aller Infos ermöglichen es Ihnen, auch in Zeiten von Lockdowns und Personal-Engpässen ein Höchstmaß an Sicherheit für Menschen und Werte zu gewährleisten. Mit unseren Digitalen Applikationen bieten wir maßgeschneiderte und flexible Lösungen, die den Kundenbedürfnissen entsprechend entwickelt wurden. Sie vereinfachen die Bedienung und Überwachung unserer Anlagen und entwickeln sich mit den Anforderungen unserer Kunden weiter.

Das gefällt Ihnen? In unserem gratis Whitepaper erfahren Sie mehr darüber, warum Digitale Applikationen in Zukunft die Brandfrüherkennung noch zuverlässiger machen. Darin zeigen wir auf, wie Sie ein Brandmeldesystem in fünf Schritten mit Hilfe von digitalen Prozessen optimieren.

Jetzt Gratis anfordern!

 

(Header Photo:sutlafk /Cumulus)

Hilfe und Kontakt
Schrack Seconet AG          

Eibesbrunnergasse 18
1120 Wien, Österreich
Telefon: +43 50 857
office@schrack-seconet.com

Alle Standorte anzeigen

Support für Kunden

Kundendienst
Kontaktformular

DE